Für Arbeitgeber

Effektive Personalsuche – die wichtigsten Kniffe

12min.|30. November 2021

Die Aufgabe der Personalsuche ist es, passende Bewerber für offene Stellen in einem Unternehmen zu werben. Damit ist sie ein wichtiger Teilbereich des Personalwesens, der Mitarbeiter- und Aufgabenprofil zu einer Stellenbeschreibung vereint. Danach beginnt die Suche nach passendem Personal. Mit der richtigen Strategie gelangen Sie bei der Personalsuche schnell zum Erfolg und finden die idealen Kandidaten für den Arbeitsplatz.

Die Grundlagen der Personalsuche

Wichtig bei der Personalsuche sind neben qualitativen Aspekten auch quantitative und menschliche. Es stellt sich immer die Frage, wie viele neue Mitarbeiter benötigt werden. Ist die anfallende Arbeit von nur einer Person zu bewältigen? Oder ist es eher Arbeit für zwei Mitarbeiter? Dazu kommen die fachlichen Anforderungen. Zuletzt spielen persönliche Faktoren eine besondere Rolle. Wie ist der Charakter eines Bewerbers? Passt er zur Unternehmensphilosophie? Alle Gesichtspunkte müssen erfüllt sein, um eine Stelle erfolgreich zu besetzen.

Den Anfang macht das Anforderungsprofil

Bevor Sie mit der Suche nach Mitarbeitern beginnen, steht die Vorbereitung auf dem Plan. Um zielgerichtet Personal finden zu können, ist es essenziell, dass Sie wissen, was genau Sie brauchen. Beantworten Sie sich hierfür zunächst einige Fragen, damit Sie einen Überblick gewinnen. Daraus ergibt sich später das Soll Ihrer Personalsuche, das Sie mit dem Ist des Bewerbers abgleichen können. Je besser es übereinstimmt, desto passender ist der Kandidat.

Bei geeigneten Kandidaten stimmen die Anforderungen Ihrer Stelle mit seinen Qualifikationen überein. Das Jobmatching von Jobmatch.pro unterstützt Sie dabei, passende Bewerber zu finden, indem es herausfiltert, wie gut jeder Einzelne für das Tätigkeitsfeld geeignet ist. Dabei berücksichtigt es diverse Punkte: seine Kenntnisse, Ihre allgemeinen Voraussetzungen hinsichtlich des Abschlusses oder der Zusatzkenntnisse wie auch die persönlichen Aspekte in Bezug auf Teamfähigkeit oder Zuverlässigkeit. Das stellt sicher, dass Ihr Soll mit seinem Ist zusammenpasst.

Die Tücken der Personalsuche

Viele Unternehmen erleben früher oder später, dass die Arbeit nicht mehr von einer Person erledigt werden kann. Damit ist der Moment erreicht, ab dem die Personalsuche für Arbeitgeber relevant wird. Nicht in allen Fällen ist sie jedoch erfolgreich. Abhängig von Methode und Branche ist auch die Dichte an Bewerbern unterschiedlich. Besonders kleine und mittelständische Unternehmen unterschätzen den Aufwand, den eine vernünftige Personalsuche fordert. Gerade bei MINT-Berufen mangelt es zudem an Qualifizierten, was die Chancen, passendes Personal zu finden, noch weiter senkt. Eine entsprechend breit angelegte Suche ist daher wichtig, die über verschiedene Kanäle möglichst viele Kandidaten anspricht.

Gängige und neue Methoden der Personalsuche

Um mit wenig Aufwand und daher effizient neue Mitarbeiter zu suchen, sind verschiedene Herangehensweisen denkbar. Sie lassen sich grob in unterschiedliche Sparten unterteilen. Interne beschreibt hierbei Mitarbeiter in einem Unternehmen, die eine neue Herausforderung suchen, und Externe meint neue Angestellte von außerhalb.

  • Interne und externe Bewerber.
  • Digitale und gedruckte Möglichkeiten
  • Zahlungspflichtige und kostenlose Methoden

Kostenpflichtige Wege zur Personalsuche

Es gibt einige Methoden der Mitarbeitersuche, die Kosten für Sie bedeuten. Oftmals sind diese jedoch die, die den meisten Erfolg versprechen. Das liegt daran, dass sie die Üblichsten sind und viel genutzt werden, oder weil es sich um eine offensive Personalsuche handelt. Zwar bieten diese Methoden ebenfalls keine Garantie, doch sie weisen dank der weitverbreiteten Nutzung eine hohe Wahrscheinlichkeit für passende Bewerber auf.

Die Herangehensweisen unterscheiden sich hinsichtlich der Personen, die Sie damit ansprechen. Einerseits geht es darum, aktuell offene Stellen zu besetzen, indem Sie qualifizierte Fachkräfte suchen. Andererseits gibt es die Möglichkeit, frühzeitig potenzielle Talente aufzuspüren und in Ihren Pool möglicher Mitarbeiter aufzunehmen. Im Falle eines Arbeitsplatzes kontaktieren Sie dann passende Kandidaten daraus. Dafür gibt es fünf bewährte Methoden, bei denen zunächst eine Investition notwendig ist:

  • Stellenanzeigen in Printmedien und online
  • die direkte Vermittlung mittels Headhuntern
  • ein Karriereportal via Tool oder Plugin auf der eigenen Webseite
  • Dialogmöglichkeiten auf Messen und Veranstaltungen
  • Absolventen und Absolventinnen werben

Welche der Wege sich für Sie am besten eignet, hängt von diversen Faktoren ab: Um was für eine Stelle handelt es sich? Welcher Bewerber-Typ soll angesprochen werden und wie viele wollen Sie erreichen? Die klassische Stellenanzeige in Printmedien und online lohnt sich grundsätzlich, um eine gegenwärtig offene Stelle zu besetzen. Besonders mit digitalen Ausschreibungen erzielen Sie schnell Erfolge, da ein großer Teil aller Arbeitsplätze darüber besetzt wird.

Eine Alternative hierzu ist die direkte Vermittlung mittels Headhuntern oder Personalberatern. Sie eignet sich bei der Personalsuche für Führungspositionen und Spezialisten, wobei direkter Kontakt hergestellt wird. Dabei profitieren Sie von den großen Netzwerken der Berater, die sich obendrein komplett um die Vorgehensweise kümmern.

Der Weg über ein Karriereportal auf der eigenen Webseite zieht vor allem die Bewerber an, die sich bereits für Ihr Unternehmen interessieren. Eine gut erreichbare Seite mit den Karrieremöglichkeiten hilft Ihnen, Personal zu finden, das schon auf der Firmenseite unterwegs ist.

Eine der Möglichkeiten, wie sie eine vorsorgliche Personalsuche starten können, sind Messen und Fachveranstaltungen. Hierbei treten Sie mit verschiedenen Menschen in Dialog, stellen Ihr Unternehmen vor und finden potenzielle Mitarbeiter. Gerade in der Nähe zu Universitäten und Schulen ist es dadurch möglich, sich frühzeitig für den Branchennachwuchs interessant zu machen.

Das gilt insbesondere für Absolventen und Absolventinnen, mit denen Sie über befristete Beschäftigungen den eigenen Kandidatenpool erweitern. Werkstudenten- und Praktikumsstellen oder die Möglichkeit zu Abschlussarbeiten locken Studenten in Ihr Unternehmen. Dadurch lernen Sie den Nachwuchs und dieser Ihre Firma kennen. Haben Sie eine offene Stelle, können Sie so direkt passende Bewerber kontaktieren und ihnen ein Angebot machen.

Kostenlose Strategien als Unterstützung

Ergänzend zu den mit Kosten verbundenen Möglichkeiten, stehen Ihnen zusätzlich kostenlose Wege offen. Darunter sind sowohl bewährte Strategien wie auch neue Trends. Schöpfen Sie die Möglichkeiten des Internets und Ihrer Kontakte aus. Oder animieren Sie Ihre Mitarbeiter, Sie bei der Personalsuche zu unterstützen. Nutzen Sie dafür verschiedene Methoden:

  • Schalten Sie Anzeigen auf kostenlosen Jobbörsen
  • Werben Sie über Social-Media-Plattformen
  • Mobilisieren Sie Ihre Mitarbeiter
  • Informieren Sie Ihren Freundes- und Bekanntenkreis

Kostenlose Jobbörsen – auch die Agentur für Arbeit gehört dazu – stellen einen interessanten Startpunkt dar. Hierbei gibt es die Möglichkeit, entweder bei kostenfreien Anbietern Ihre Anzeigen einzustellen oder neben bezahlten zusätzlich kostenlose zu schalten. Da diese oftmals nicht fachlich spezialisiert sind, ist es für Sie als Arbeitgeber möglich, alle Ihre Anzeigen zentral zu schalten. Somit haben Sie nicht jeden Fachbereich auf einer anderen Plattform. Außerdem besteht dadurch die Möglichkeit, vielversprechende Quereinsteiger zu finden, da sie nicht auf eine bestimmte Auswahl an Bewerbern beschränkt sind.

Es wird immer merklicher, dass ohne das World Wide Web das Berufsleben eingeschränkt ist. Nicht nur hinsichtlich der Stellenausschreibungen verlagert sich vieles auf die Onlinewelt. Die sozialen Netzwerke werden zunehmend wichtig bei der Personalsuche. Als Arbeitgeber treten Sie damit auf lange Sicht mit Bewerbern in Kontakt, was Sie beim Finden von Mitarbeitern unterstützt. Das Internet erlaubt es Ihnen, schnell und unkompliziert auf Ihre freie Stelle aufmerksam zu machen. Das generiert wiederum mehr Sichtbarkeit und kreiert einen Schneeball-Effekt, der es erleichtert, jemand Passendes zu finden. Stellen Sie also sich und Ihr Unternehmen online vor.

Zuletzt ist es sinnvoll, zunächst im eigenen Unternehmen nach passenden Mitarbeitern zu suchen. Oftmals haben Sie verborgene Talente unter Ihren Mitarbeitern, die in einer anderen Position zur Geltung kommen würden. Hierdurch wird zwar ein anderer Arbeitsplatz frei, aber Sie nutzen die Kapazitäten Ihres Unternehmens besser aus. Alternativ ist es ratsam, Mitarbeiter zu motivieren, bei der Personalsuche mitzuwirken. Bieten Sie eine Prämie an, wenn einer Ihrer Angestellten hilft, eine offene Stelle zu besetzen. Am besten starten Sie hierfür offiziell eine Mitarbeiter-werben-Mitarbeiter-Kampagne, damit alle davon wissen.

Zuletzt besteht immer die Möglichkeit, Ihr persönliches Netzwerk zu aktivieren. Fragen Sie bei Freunden und Geschäftspartnern, ob sie geeignete Kandidaten kennen. Je mehr Leute Sie informieren, desto höher ist die Chance auf Erfolg. Achten Sie auch hierbei auf die Qualifikationen der Bewerber, um die Eignung für die Stelle zu bestimmen.

Jobmatching als sinnvolle Ergänzung

Anzeigen für verschiedene Stellen überfluten den Markt. Nicht für jede gibt es passende Kandidaten und ebenso wenig für jeden Bewerber den richtigen Beruf. Für beide Seiten ist es mit viel Aufwand verbunden, einen Arbeitsplatz zu besetzen oder einen Job zu finden. In vielen Fällen ist es dann obendrein mehr ein Kompromiss, bei dem mindestens einer der Beteiligten nicht ganz zufrieden ist. Das bedeutet Stress und zudem Zeitaufwand, um sich alle Kandidaten anzusehen. Besonders dann, wenn Sie über viele Plattformen Bewerbungen erhalten.

Abhilfe schafft hier bei Onlineportalen das Jobmatching. Ein intelligenter Algorithmus steht zwischen der Arbeit und dem Bewerber. Seine Aufgabe ist es, zu überprüfen, wie gut ein Kandidat zum Job passt. Mittels eines detailliert angelegten Profils filtert das System die Stellenangebote, sodass nur treffende vorgeschlagen werden. Sie als Unternehmen erhalten also passende Bewerbungen. Sollte sich dadurch die Anzahl der Bewerber reduzieren, sind darunter dennoch die Richtigen für Ihre Ausschreibung. Das erspart Ihnen die Zeit und den Stress, unpassende Bewerbungen überhaupt erst zu lesen. Hierfür misst der Algorithmus bei Bewerbern anhand von Tests vier wichtige Bereiche:

  • ihre Interessen
  • das Fachwissen
  • ihre Persönlichkeit
  • kognitive Fähigkeiten

Das funktioniert so, dass daraus resultierende Bewerber-Profile mit den Daten der Stellen abgeglichen werden. Der Algorithmus bestimmt, wie genau beide Profile übereinstimmen und zeigt das Ergebnis als Prozentwert an. Besonders an Jobmatch.pro ist, dass die Software auch diejenigen mit geringem Wert sieht. Sollten sie ein bestimmtes Können aufweisen oder Ihrerseits Kompromissbereitschaft bei einigen Punkten bestehen, ist dennoch eine Bewerbung möglich. Folgt daraufhin eine, haben Sie ein ausgezeichnetes Match für Ihre Stellenausschreibung erhalten.

Ihr Weg zu passenderen Bewerbern

Damit Sie nun das Vielversprechendste aus Ihrer Personalsuche machen können, ist es wichtig, dass Sie den passenden Weg für sich finden. Kombinieren Sie verschiedene Methoden, um das Bestmögliche herauszuholen. Bedenken Sie dabei jedoch den Zweck der Stelle und stimmen Sie die Herangehensweise darauf ab. Für Führungskräfte sind Headhunter eine gute Variante. Haben Sie mehrere offene Stellen, sind Jobbörsen wichtig. Jobmatch.pro unterstützt Sie dabei, damit Sie weniger Aufwand und dadurch mehr Zeit für Ihr Kerngeschäft haben. Registrieren Sie sich am besten noch heute, um Ihre Personalsuche effektiver zu gestalten.


Finden Sie in 3 Schritten Ihr
Jobmatch!

Profil anlegen, gematcht werden, kontakt legen